top of page

Tarifergebnis bei Autohaus Wolfsburg Gruppe und Autohaus Kühl Gruppe

Aktualisiert: 8. Juni 2023

Bereits Mitte Mai konnte für die Beschäftigten der beiden Autohaus-Gruppen im Großraum Wolfsburg, Gifhorn und Hildesheim ein Tarifabschluss erzielt werden: Neben der Übernahme des Flächentarifabschlusses, steigen die Einkommen zusätzlich bis zu 0,6 Prozent an. Die beiden Autohausgruppen beschäftigten insgesamt etwa 1.550 Mitarbeiter*innen.


Neben einer Inflationsausgleichsprämie in Höhe von insgesamt 2.500 Euro (Azubis 1.250 Euro) erhalten die Beschäftigten in den Autohausgruppen zum 01. Dezember 2023 eine Entgeltsteigerung von 5 Prozent und zum 01. Oktober 2024 weitere 3,7 Prozent. Damit steigen die Einkommen der Beschäftigten überproportional zum Flächentarifabschluss. Markus Wente, Verhandlungsführer der IG Metall: „Der Abschluss spiegelt zum einen die gute wirtschaftliche Lage der Unternehmensgruppe wider, zum anderen ist es Wertschätzung und Anerkennung gegenüber der Leistung der Beschäftigten in unsicheren Zeiten. Die beiden Autohaus-Gruppen tragen zurecht das IG Metall-Siegel Autohaus-Fair. Das bedeutet neben eigener Ausbildung und Mitbestimmung durch einen Betriebsrat auch eine Tarifpolitik auf Augenhöhe. Das haben die Tarifpartner auch dieses Jahr bewiesen.“


In der Kühl-Gruppe steigen die Entgelte außerdem unterjährig um weitere 0,5 Prozent an. Somit wird der Abstand zwischen den beiden Autohausgruppen in Sachen Entgelte weiter verringert. „Aktuell liegen die Einkommen bei Kühl noch leicht unter denen der Hotz und Heitmann Gruppe. Das hat historische Gründe und wir arbeiten stetig daran, dieses zu überwinden. Wir sind uns sicher, dieses in naher Zukunft erreichen zu können“, so Wente abschließend.

Comments


bottom of page